Gute Vorsätze zum Ende des Jahres

Gute Vorsätze habe ich eigentlich jedes Jahr.

Aber wer hält sich schon an seine guten Vorsätze?

Nachdem dieses Jahr erst das schrecklichste und dann eines der schönsten Jahre meines Lebens war, habe ich beschlossen, dieses Jahr etwas zu tun, was ich sonst nie mache. Ich habe 2 Vorsätze, die ich einhalten möchte:

1. egoistischer werden
2..mehr Entspannen

Egoistischer werden soll hier natürlich nicht heißen, dass ich nicht mehr an andere Menschen denke und rücksichtslos werde. Es soll eher bedeuten, dass ich mich auch wie eine Freundin behandeln möchte und viel mehr auf mein Wohlergehen achten werde. Man kann ahimsa ja nicht an allen und jedem praktizieren, nur nicht an sich selbst.

Der zweite Vorsatz bezieht sich darauf, dass ich gemerkt habe, dass ich alle möglichen Vorzüge genießen darf, die man sich nur wünschen kann; ich arbeite in einem Fitness Studio und in einer Yogaschule und nutze sie kaum. Und das, obwohl ich kaum etwas im Leben mehr liebe, als den Körper zu spüren und mich zu bewegen. Meine große Erkenntnis zum Ende des Jahres ist also, dass ich den Satz, den ich meinen Yogaschülern so oft sage(“ Die Entspannung entsteht durch den Wechsel von An- und Entspannung“) auch in mein eigenes Leben integrieren muss. Bei diesem schnellen Leben muss man sich seine Ruheinseln bauen und sich seine Form der Entspannung suchen.

Bei ganzherzig.de findest Du einen Artikel von mir darüber, wie Du mit dem hinduistischen Gott Ganescha geschmeidig ins neue Jahr rutschen kannst.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen guten Rutsch und mach mich auf in die Muckibude und in die Sauna.

Teile Yogascha

2 Responses to Gute Vorsätze zum Ende des Jahres

  1. Stephan says:

    Willkommen im Neuen Jahr – viel Erfolg als "Egoist" 🙂

  2. yogarette says:

    Hallo Stephan, vielen Dank und ein wunderbares Jahr Dir.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

Magst Du Yogascha? Dann lass uns wachsen!